Martin-Gauger-Preis
 

 

 

1. Preis:

Katholische und evangelische Lerngruppe der Klasse 9b und der Stufe 9 der Anne-Frank-Realschule Ahaus

ErsterPreis

 

Auszug aus den Beiträgen:

 

Aus der Jurybegründung:

Mit dem eigens für den Wettbewerb entwickelten Spiel „Yloponom – Monopoly fairkehrt herum“ hat die katholische und evangelische Lerngruppe der Stufe 9 der Anne-Frank-Realschule Ahaus den ersten Platz erzielt.  Mit „Yloponom“ hat die Gruppe die bekannte Spielidee des Monopoly aufgegriffen und auf den Kopf gestellt. Bei Yloponom geht es nicht darum, möglichst viel Reichtum auf Kosten anderer anzuhäufen, sondern der Gedanke des Sozialen steht im Mittelpunkt. Bei der Umsetzung haben die Schülerinnen und Schüler zahlreiche soziale Einrichtungen in Ahaus aufgesucht, sich über deren Aufgabenstellung und Zielrichtung informiert, und diese – anstelle der von Monopoly bekannten Straßenzüge – auf das Spielbrett übertragen. Mit Aufgabenkarten, bei denen es Sozialpunkte zu gewinnen oder zu verlieren gibt, gelingt eine spielerische Heranführung an eine ernste Thematik. Besonders preiswürdig ist neben der bemerkenswerten Ausgangsidee die liebevolle Umsetzung durch die Schülerinnen und Schüler. Die Spielbretter sind aufwändig und mit Liebe zum Detail gestaltet. Die Aufgabenkarten greifen Alltagserfahrungen der Schülerinnen und Schüler auf und setzen sie in einen spielerischen Kontext. Schließlich verdient besonderes Lob, dass dem Spiel eine umfangreiche Recherche über die sozialen Einrichtungen in Ahaus zu Grunde liegt.